Buchsbaumzünsler? Was wirklich hilft!

Die Gartenteamleitung rät im biologischen Garten zu einer engmaschigen Kontrolle und mechanischem Pflanzenschutz. Rippenartig zerfressene Blätter sind ein erstes Indiz für die gefräßigen Raupen. Dahinter befindet sich das Gespinst mit Gelege und Kotkügelchen. Diese Stellen ausschneiden, eine Folie unter den Bux legen, kräftig schütteln und mit einem Handrechen alle losen Teile herausrechen. Auch die Raupen weiterlesen…

Nistkästen ausräumen

Nistkästen sollten nach der Brutsaison im Spätsommer gereinigt werden. Wer das nicht geschafft hat, entfernt die Nester im Februar, um Wintergäste wie Eichhörnchen und Siebenschläfer nicht zu stören. Dabei wird der Kasten auch von Parasiten wie Milben und Vogelflöhe gereinigt. Ende Februar müssen die Kästen geräumt sein, um Platz für neue ‚Kinderstuben‘ zu bieten.

Erntesegen – Zwetschgenkompott

Nach der reichen Ernte liegen im Tiefkühler noch einige Vorräte zum Verarbeiten. Zwetschgen-Rotwein-Kompott: 150 ml Rotwein mit 70g Zucker, 1 Zimtstange, 1 Lorbeerblatt, 2 Nelken zum Kochen bringen. 600 g Zwetschgen dazugeben und einmal kurz (1 Min.) durchdünsten. Saft und Abrieb von 1 Orange dazugeben. 1 El O-Saft übrig lassen. Gewürze entnehmen. 1-2 TL Vanillepuddingpulver weiterlesen…

Stauden im Winterkleid stehen lassen

Viele Stauden sehen im Winterkleid noch schön aus. Ein radikaler Rückschnitt ist nicht notwendig. Gerade Gräser und die Herbstblüher sollten stehen bleiben. Sie dienen dem natürlichen Winterschutz und als Unterschlupf für nützliche Insekten. Im Frühjahr lassen sich die Stängel meistens leicht entfernen.

Gründüngung im Herbst

Abgeräumte Gemüse-, Sommerblumen- und Dahlienbeete brauchen eine Aufbaukur mit Gründüngung. Geeignete Gründüngungspflanzen für die späte Aussaat im Herbst sind: Phacelia, Inkarnatklee und Gelbsenf (nicht vor Kohlgewächsen). Nach dem Frost sehr grobes Material auf den Kompost und den Rest untergraben.

Beete mulchen

Blumenbeete mit hohen Nährstoffbedarf wie Rittersporn, Astern und Phlox freuen sich nach dem Rückschnitt über eine extra Humusgabe und gemulchte Beete, die das Bodenleben günstig beeinflussen. Zum Mulchen gut verrottbares Material wie Rasenschnitt und erstes gehäckseltes Laub verwenden. Mit dem Mulchrasenmäher hat man das geeignete Material schnell zur Hand.

Blühsaum als Insektenmagnet im eigenen Garten

Ein Blühsaum für Bienen und Schmetterlinge ist nicht nur schön anzuschauen, sondern erfüllt als Nektar- und Futterquelle für Insekten eine wichtige Aufgabe. Greift man bei der Anlage auf mehrjährige Samenmischungen zurück, hat der Gartenfreund lange Freude an seinem Blütensaum. Auch lassen sich Rasenflächen ohne Umbruch mit Blühsamen in dauerhafte Blühwiesen umwandeln. Informationen zur Anlage und weiterlesen…

Tomaten, Chili, Brokkoli jetzt aussäen

Einige Kulturen wie Tomaten, Chili oder Brokkoli sollten im Februar/März ausgesät werden. Sie können folgenden Link besuchen: https://www.arche-noah.at/wissen/kurse-und-seminare/deutschland Am 24.02.18 gibt es z.B. in München, ökologisches Bildungszentrum, einen Saatgutmarkt, um samenfeste Kultursorten zu tauschen oder zu erwerben.

Aussaaten für den Garten jetzt planen

Schneckenresistenten Salat oder Tomaten für das Freiland, duftende Sommerblumen oder blühende Insektenmagneten – wer das für die neue Gartensaison pflanzen möchte, sollte schon jetzt mit dem Planen anfangen. Holen Sie sich Rat bei www.arche-noah.at, www.prospecierara.de/, www.dreschflegel-saatgut.de. Hier können Sie auch im Online-Shop bestellen.